2012-11-18
Wiener Saal, Stiftung Mozarteum Salzburg
Gluck-Matinee 2012
"Cantabile ed armonioso": Jugend musiziert Gluck
Wie im Vorjahr stand die Gluck-Matinee unter dem Motto „Jugend musiziert Gluck“. In diesem Jahr wurde das Programm von Schülern des Musikums gestaltet, unterstützt von Studenten der Universität Mozarteum und Mitgliedern des Universitätsorchesters Salzburg. Unter der Leitung des Dirigenten des Universitätsorchesters, Martin Fuchsberger, wurden Harmoniemusikbearbeitungen aus Christoph Willibald Glucks Opern "Die Pilgrime von Mekka" und "Alceste" gespielt. Unter „Harmoniemusik“ verstand man im 18. Jahrhundert ein Bläserensemble, das zumeist aus je zwei Oboen, Klarinetten, Hörnern und Fagotten bestand. Im Rahmen der Gluck-Matinee wurden diesen Harmoniemusikbearbeitungen die Originalarien aus den genannten Opern gegenüber gestellt, dargeboten von zwei jungen Sänger/innen, Magdalena Schneebauer (Sopran) und Philipp Kranjc (Bariton). Desweiteren spielte der hervorragende Fagottist Andreas Stocker einen Satz aus dem Solokonzert Theodor von Schachts. Sibylle Dahms und Vera Grund moderierten die Veranstaltung im ausverkauften Wiener Saal der Stiftung Mozarteum. Wie in jedem Jahr erfreute sich die Gluck-Matinee nicht nur eines zahlreichen, sondern ebenso hochkarätigen Publikums aus Wirtschaft und Kultur. In der Pause der Veranstaltung wurde Gerhard Croll durch den neuen Präsidenten der Internationalen Gluck-Gesellschaft, Rudolf Eineder, die Ehrenpräsidentschaft verliehen.

 
zurück