Neuerscheinung: Gluck Studien 7

Als Resultat der interdisziplinären und internationalen Tagung Gluck und Prag im Rahmen der Gluck-Festspiele 2012 in Nürnberg, ist 2017 der siebente Band der „Gluck-Studien“, herausgegeben von Thomas Betzwieser und Daniel Brandenburg, beim Bärenreiter-Verlag erschienen. Weitere Informationen 

Gluck jenseits des Szenischen am Staatstheater Mainz

Im Januar 2017 hielt Ingeborg Zechner im Rahmen des Symposiums „Ein Nachmittag mit Gluck: Sein Opernschaffen – Bezüge, Reaktionen, Perspektiven“ am Staatstheater Mainz einen Vortrag mit dem Titel „Jenseits des Szenischen. Christoph Willibald Glucks Werke im Konzertsaal des 19. Jahrhunderts“. Das Symposium wurde in Zusammenarbeit zwischen dem Staatstheater Mainz und der Abteilung Musikwissenschaft des Instituts für Kunstgeschichte und Musikwissenschaft der Johannes Gutenberg-Universität Mainz veranstaltet. Eine Publikation der Vorträge des Symposiums in einem Tagungsband ist geplant. Zum Tagungsbericht

Neuerscheinung: Gluck-Ballettmusiken im Rahmen des Gesamtausgabe

 Am Ende des Jahres 2016 erschien der Band II/5 der Gluck-Gesamtausgabe, der von Irene Brandenburg herausgegeben wurde. Der Band umfasst Ballettmusiken, die in Jahren 1760/61 an den Wiener Theatern aufgeführt wurden. Weitere Informationen

Aufsatz über Klavierbearbeitungen von Glucks Werken

In der Zeitschrift Musikforschung 4 (2016) erschien ein Aufsatz von Ingeborg Zechner mit dem Titel Christoph Willibald Gluck in der Klaviermusik des 19. Jahrhunderts. Hans von Bülows „Tanzweisen aus Opern von Ritter von Gluck“ und Camille Saint-Saëns‘ „Caprice sur les airs de Ballet d’Alceste“, der sich mit Klavierbearbeitungen von Glucks Musik im 19. Jahrhundert beschäftigt.